Stromverbrauch optimieren

Die Batterielaufzeit für dein Smart Lock kann abhängig von der individuellen Nutzung stark variieren. 

Neben dem verwendeten Batterietyp und des Kommunikationsstandards können folgende Faktoren die Batterielaufzeit beeinflussen:

Falscher Batterietyp konfiguriert 
Dein Smart Lock versucht automatisch zu erkennen, welcher Batterietyp verwendet wird. Damit werden die jeweiligen Grenzwerte für die Batteriewarnung optimiert.
Wenn ein falscher Batterietyp eingestellt oder erkannt wurde, verkürzt sich die Batterielaufzeit und/ Batteriewarnungen werden zum falschen Zeitpunkt angezeigt.
Um den Batterietyp manuell einzustellen, wähle in der Nuki App das gewünschte Smart Lock und öffne die Einstellungen. Gehe dann zu "Funktionen & Konfiguration" > "Batterietyp".

Anzahl der Sperrvorgänge
Je mehr Sperrvorgänge mit dem Smart Lock durchgeführt werden, desto schneller entleeren die Batterien oder der Akku des Smart Locks.

  • Tür öffnen
    Du hast an der Tür-Außenseite einen Knauf oder eine Stange? Um die Tür zu öffnen, muss die Falle gezogen werden. Das ist nicht nur mit einem erhöhten Kraftaufwand verbunden. Auch der Sperrweg ist länger als beim Aufsperren. Der Energieverbrauch ist daher höher.

Schwergängige Tür
Das Smart Lock kann auch schwergängige Türen öffnen. Je schwergängiger die Tür jedoch ist, desto mehr Strom muss für die Bestromung des Motors aufgewandt werden. Dadurch halten auch deine Batterien kürzer.
Wir empfehlen, regelmäßig zu überprüfen, ob sich der Schlüssel bei geschlossener Tür ohne Kraftaufwand drehen lässt. Gelingt das nicht, kann ein Fachmann deine Tür für dich einstellen.

  • Niedrige Temperatur
    Bei niedrigen Temperaturen entleeren Batterien deutlich schneller. Zusätzlich führen starke Temperaturänderung häufig zu Verformungen der Türen. Fallen die Temperaturen, verziehen sich Türen häufig und werden schwergängiger.

Häufige Änderungen des Zustands
Im Ruhezustand benötigt das Smart Lock sehr wenig Strom. Wird das Smart Lock häufig aus dem Ruhemodus geholt, steigt der Stromverbrauch.

  • Status-Abfragen durch Smart Home Anwendungen
    Insbesondere Smart Home Anwendungen können mit häufigen Statusabfragen verbunden sein. Dabei wird das Smart Lock jedes Mal “aufgeweckt”. Es lohnt sich daher, das Setup zu überprüfen, wenn sich die Batterielaufzeit verkürzt.
  • Türsensor-Statusänderungen 
    Wechselt der Türsensor-Status zwischen “Tür offen” und “Tür geschlossen”, wird die Statusänderung dem Smart Lock mitgeteilt. Das Smart Lock verlässt dabei den Ruhemodus. Überprüfe daher bei hohem Batterieverbrauch, ob der Türsensor richtig funktioniert.


War dieser Beitrag hilfreich?



Kontaktiere uns

Support Chat Chat Status:

Telefonischer Support Telefonnummern anzeigen

E-Mail Support Sende uns eine Email, wenn du Fragen hast.
Wir helfen gerne weiter.


Support Anfrage

Nuki Pro Partner Support